PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.

Ozone Enduro V3 Testbericht

Am vergangenen Wochenende konnten wir endlich den neuen Ozone Enduro V3 testen. Schon als der Kite vorgestellt wurde, hat uns der vielseitige Einsatzbereich des Enduros sehr interessiert, sodass wir dies auch unbedingt selber ausprobieren mussten.

Gesagt getan!

An einem schönen Leichtwind Tag sind wir bei ca. 10-15 Knoten Wind mit dem 9er und einer Armstrong Hydrofoil aufs Wasser!

Schon beim Aufbauen am Strand ist direkt die extrem gute Verarbeitung aufgefallen. Hier ist wirklich jede Naht optimal verarbeitet und der gesamte Kite macht einen sehr hochwertigen Eindruck.

Ebenfalls fällt direkt auf, dass die Fronttube sehr schmal gehalten worden ist, sodass der Kite sehr leicht ist und man Ihn unheimlich schnell aufpumpen kann.

Sobald der Kite in der Luft ist, spürt man unverzüglich wie reaktionsfreudig der Enduro V3 ist. Jede kleine Bewegung an der Bar wird direkt an den Kite übermittelt und man weiß in jedem Moment wo der Kite sich befindet. Ebenso beeindruckend war, wie stabil der Kite schon bei verhältnismäßig wenig Wind am Himmel steht und ohne notwendige Korrekturen sehr gut im Zenit stehen bleibt.

Dank des starken, jedoch nicht überfordernden Grundzug, kommt man mit der Hydrofoil sehr einfach in Fahrt und kann direkt ohne große Probleme Geschwindigkeit aufbauen. Über die Bar, lässt sich die Power des Kites sehr gut dosieren, sodass man durch ein einfaches nach vorne schieben der Bar schon einen sehr guten Effekt erzielen kann.

Wenn man Downwind fährt driftet der Enduro sehr schön mit, um hier jedoch die maximalen Eigenschaften heraus zu holen, empfehlen wir ganz klar das Wave Setup des Enduro V3. Durch dieses dreht der Kite nochmal schneller und driftet nochmals besser mit.

Zwar können wir uns noch kein Gesamtfazit erlauben, jedoch können wir den Ozone Enduro V3 definitiv für den Einsatz mit einer Hydrofoil empfehlen. Zwar ist er in diesem Bereich kein absoluter Spezialist, überzeugt dennoch sehr durch sein direktes Flugverhalten, sowie die guten Drift Eigenschaften. Auch die Verarbeitung und die Qualität des Enduros waren wirklich sehr eindrucksvoll.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.