PREIS ANFRAGEN

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U W Z

Amwindkurs

Als Am-Wind-Kurs bezeichnet man beim Kiten, bzw Windsurfen und anderen Windsportarten den kleinst möglichen Winkel, in welchem man das Segel oder den Kite zum Wind stellt. Als Am-Wind-Kurs wird daher also jede Fahrtrichtung, bzw. Segel oder Kiteposition bezeichnet die kleiner als 90° ist. Sobald der Winkel der Fahrtrichtung bzw. der Segel- und Kiteposition weniger als 90° beträgt fährt man also entgegen der Windrichtung. Das bezeichnet man im Windsport als Höhe Laufen. Um weiter entgegen des Windes zu fahren, also Höhe zu Laufen muss man im Windsport, also beim Kiten, Surfen und Segeln „kreuzen“. Das bedeutet nichts anderes als mit dem Am-Wind-Kurs immer wieder die Fahrtrichtung im Winkel von unter 90° zu wechseln. Beim An-Wind-Kurs wird die Fahrtrichtung durch die Position des Surfboards oder einem anderen Wassersportgerät vorgegeben. Das kommt daher, dass trotz abweichender Windrichtung ein Wassersportgerät besser mit seiner Form gleitet als abweichend von dieser. Neben der Segel, bzw. Kiteposition und der Position des Boards, wird im Windsport die Luftströmung entlang des Kites oder des Segels genutzt um einen Am-Wind-Kurs zu fahren.